Direkt zum Inhalt wechseln

Das Beste vom slowenischen Meer in Piran und Koper

Warmer Sonnenschein, klares Meer und spektakuläre Klippen sind nur einige der vielen Attraktionen, die Sie an der slowenischen Küste erwarten. Erstaunliche Geschichten, venezianische Gebäude, geheimnisvolle Schlösser und napoleonische Einflüsse - all das erwartet Sie auf weniger als 50 Kilometern Küstenlinie. Piran und Koper sind ein Muss für jeden Touristen!
Schnelle Links
Blog veröffentlicht : 9. Mai 2022
Bearbeitet : 25. November 2022

Magie auf Schritt und Tritt - Koper

Koper ist die größte Stadt an der Küste. Sie ist auch der internationale Frachthafen in Slowenien. Die Stadt ist voller Leben und vibriert vor positiver Energie. Der alte Marktplatz ist von Geschichte und Kultur durchdrungen. In der Nähe des Meeres herrscht eine ungezwungene Atmosphäre. Kaffeekränzchen und lange Gespräche sind ein wesentlicher Bestandteil des Alltags in Koper! Entdecken Sie die Lebendigkeit der Stadt auf der Tagesausflug von Ljubljana nach Koper und Piran.

Koper

Vor langer Zeit - die Geschichte von Koper

Über die Ursprünge von Koper gibt es zwei Theorien. Die eine besagt, dass es hier eine griechische Ageida-Kolonie gab. Die meisten Historiker behaupten jedoch, dass die ersten Siedler mit den Römern hierher kamen. Sie gründeten eine Siedlung auf der Insel und nannten das zukünftige Koper die Ziegeninsel. 

Die goldenen Jahre von Koper waren zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Jahrhunderts. 1805 eroberte Napoleon die heutige Stadt und machte sie zu einem der wichtigsten Zentren der Provinz Illyrien. Leider ging Koper nach dem Wiener Kongress in den Besitz Österreichs über und verlor seine Bedeutung. Triest wurde ein wichtigeres Handelszentrum.

Napoleon klopft an das Stadttor - Architektur in Koper

Wenn Sie durch die Straßen gehen, werden Sie feststellen, dass die Architektur von venezianischen Einflüssen geprägt ist. Darüber hinaus tragen viele Gebäude das Symbol der Stadt am Wasser - einen geflügelten Löwen. Die Haupterweiterung und -befestigung der Stadt erfolgte unter venezianischer Herrschaft. 

Um die Altstadt zu besichtigen, müssen Sie durch das Renaissance-Muda-Tor aus dem Jahr 1516 gehen. Es ist das einzige erhaltene Stadttor in Koper. Es ist mit dem Sonnensymbol verziert, dem Wappen von Koper. Auch die Lage des Stadttores ist kein Zufall. Koper war einst eine Insel. Auf Befehl von Napoleon wurde die Insel mit dem Festland verbunden. Dieses Projekt wurde noch vor dem Ersten Weltkrieg abgeschlossen. 

In der Altstadt herrscht seit Jahrhunderten ein reges Treiben. In ihrem Zentrum befinden sich zwei der wichtigsten Gebäude von Koper - der Prätorianerpalast und die Kathedrale der Himmelfahrt der Heiligen Jungfrau Maria. Der Palast verkörpert eine Mischung aus verschiedenen architektonischen Stilen. Es sind Einflüsse der Gotik, der Renaissance und des Barocks zu erkennen. Das Gebäude wurde im 15. Jahrhundert erbaut und diente als Sitz des Großen Rates und des Appellationsgerichts. Die Kathedrale stammt aus dem 14. Jahrhundert. Sie wurde im gotischen Stil erbaut. Nach einem Jahrhundert wurde sie im Stil der Renaissance erweitert. Später wurden auch barocke Elemente, wie die Kuppel, hinzugefügt.

Entspannung bei einer Tasse Kaffee in Koper

In Koper ist es zu jeder Jahreszeit wärmer als in anderen Teilen Sloweniens. Dank der Nähe zu Italien und der gemeinsamen Geschichte spürt man hier den lateinamerikanischen Einfluss. Diese zeigen sich unter anderem in der positiven Einstellung, der Liebe zum Kaffee, dem gemächlichen Leben und den langen Gesprächen. 

Piran: Eine Reise durch die Zeit

Eine kleine Stadt auf einer felsigen Landzunge an der Adria. Fotografisch und phänomenal schön. Der kleine Hafen kontrastiert mit dem großen Meer. Von jeder Ecke der Stadt aus kann man Sonnenuntergänge direkt über dem Wasser beobachten. Die stimmungsvollen Hinterhöfe laden zu langen, langsamen Spaziergängen ein. Statistisch gesehen ist es der am zweithäufigsten von Touristen besuchte Ort in Slowenien. Auch Sie sollten sich einen Piran Tagesausflug von Koper.

Über die Geschichte von Piran

Über den Ursprung der Stadt ist nicht viel bekannt. Wenige historische Quellen besagen, dass es im 7. Jahrhundert ein befestigtes Lager unter byzantinischer Herrschaft gab. Im Frühmittelalter hatte Piran den Status einer freien Stadt. Sie genoss viele Privilegien und war reich. Diese Zeit endete mit der Übernahme von Piran durch die Venezianer. In den folgenden Jahrhunderten wechselte die Stadt den Besitzer, bis sie heute zu Slowenien gehört. 

Slowenisches Venedig - über die Architektur von Piran

Eine der Hauptattraktionen ist der Marktplatz in der Altstadt. Er ist jedoch nicht das historische Zentrum der Stadt. Bis 1894 befand sich an der Stelle des Hauptplatzes ein Hafen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Hafen überflutet und es entstand der Marktplatz. Er wurde nach einem in Piran geborenen Geiger benannt - Tartinijev trg. Heute ist er ein Wahrzeichen der Stadt.

Direkt neben dem Platz befindet sich ein prächtiges Rathaus im Neorenaissancestil. Es wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Ein echtes architektonisches Juwel ist der zweistöckige Säulengang mit korinthischen Säulen und einem großen Relief eines venezianischen Löwen an der Fassade. 

Gleich neben dem Rathaus können wir einen weiteren venezianischen Einfluss sehen. Es handelt sich um ein buntes und reich verziertes Mietshaus. Es sieht aus wie ein Gebäude aus der Stadt am Wasser. Sogar sein Name verweist auf seinen westlichen Nachbarn - es heißt venezianisch. Es wurde im 15. Jahrhundert erbaut.

In Piran kann man auch zum Leuchtturm laufen, der sich am Ende der Landzunge befindet. Die schönste Aussicht hat man jedoch von oben. Deshalb empfehle ich, zur St. Georgskirche zu gehen, von der aus man die ganze Stadt aus der Vogelperspektive sehen kann. 

Das Mekka der Fotografen - warum Piran einen Besuch wert ist

Piran gilt als die schönste Stadt an der slowenischen Küste. Auf einer kleinen Landzunge befinden sich charmante historische Gebäude, die in den letzten Jahrhunderten praktisch unverändert geblieben sind. In Piran ist der Autoverkehr verboten - wenn man die Stadt betritt, fühlt man sich wie ein Zeitreisender.

Reisen Sie tiefer - die Umgebung von Piran & Koper

Man kann nicht sagen, dass man die slowenische Küste besucht hat, ohne Sečovlje gesehen zu haben. Dank dieses Ortes haben Piran und Koper ihre Macht aufgebaut. Beide Städte handelten mit dem hier gewonnenen Salz. Die erste historische Erwähnung des Salzabbaus stammt aus dem 14. Seit 2001 steht das Gebiet unter dem Schutz des Naturparks Salina Sečovlje.

der Naturpark von Salina Sečovlje

Nicht weit von der Küste entfernt befinden sich auch die Höhlen von Škocjan. Es handelt sich um einen gigantischen Höhlenkomplex, der auf der UNESCO-Liste steht. Viele halten dieses Höhlensystem für das schönste der Welt. Das Gebiet hat auch eine sehr interessante Geschichte. Einst bereiteten sich Astronauten in den Škocjan-Höhlen auf ihre Reise ins All vor! Entdecken Sie sie auf der Piran Tagesausflug & Škocjan Höhlen von Ljubljana. 

Škocjan-Höhlen

Slowenien an einem Tag

Die slowenische Küste ist äußerst malerisch und schön. Hier können Sie Natur-, Kultur- und Geschichtswunder bewundern. Es ist definitiv für jeden etwas dabei! Wenn Sie neugierig auf andere Orte sind, die es in Slowenien zu entdecken gibt, Tagesausflüge Slowenien und Landausflüge Koper sind Ihre Anlaufstellen!

Über den Autor
Eine leidenschaftliche Botschafterin Sloweniens, die die Natur, die Kultur und das Reisen liebt. Sie ist neugierig und weiß allerlei Wissenswertes zu berichten und liebt es, lokale Legenden und Geschichten zu erzählen. Sie ist immer bereit, die Extrameile zu gehen, um Ihre Reise nach Slowenien zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Andere Blogbeiträge

Plitvicer Seen - Ecke der endlosen Seen

Wenn Sie die Natur und vor allem Seen lieben, müssen Sie den Nationalpark Plitvice besuchen. Ein Spaziergang durch sechzehn Karstseen verschiedener...
4 Minuten lesen
Mehr lesen

Das Beste, was man in Venedig tun kann: Denkmäler, Geschichte, Kultur & Essen

Entdecken Sie die Top-Sehenswürdigkeiten in Venedig, erfahren Sie mehr über die Geschichte, die lokale Küche und was es mit den Masken und Gondeln auf sich hat.
6 Minuten lesen
Mehr lesen

Jenseits von Slowenien

Wenn Sie über Slowenien hinaus reisen und etwas Außergewöhnliches sehen wollen, ist der Balkan ein Reiseziel, das Sie nicht verpassen sollten!
8 Minuten lesen
Mehr lesen
Begleiten Sie uns auf Tagesausflügen in kleinen Gruppen von Ljubljana, Bled, Koper, Zagreb und Venedig aus zu den schönsten Orten Sloweniens.
Teil von Slowenien Entdeckung Marke.